Der Hoteltester-Blog auf der Suche nach dem "HOTElovely". Immer auf der Suche nach besonders schönen, tollen, außergewöhnlichen, spektakulären Hotels und Übernachtungsmöglichkeiten. Ich liebe die Vorfreude auf den Besuch, die Spannung beim Einchecken, der erwartungsvolle erste Blick in das Hotelzimmer, leckeres Essen und tolles Frühstück in einem gastfreundlichen Haus mit herzlicher Atmosphäre. Besitzt ihr auch ein Hotel oder habt ihr einen Hotel-Tipp, schreibt mir an sandra@hotelovely.de. News und kommende Hotelaufenthalte findet ihr unter https://www.facebook.com/hotelovely/

Juffing Hotel & Spa ****S

Das „Juffing“ der Familie Juffinger-Konzett befindet sich im kleinen Örtchen Hinterhiersee, Kufstein, in Österreich.

HOTElovely-Tipp: den „Kapellenweg“ entlangspazieren, vom Hotel aus werden ca. 20 Minuten benötigt bis zu einer kleinen Kapelle mit einer Bank in der Sonne, die schöne Ausblicke über das Dorf und die umliegende Bergwelt bietet.

Das gesamte Hotel ist literarisch angehaucht, so findet der Gast in jedem Zimmer eine Bücherauswahl vor, es gibt eine schöne und gut bestückte Bibliothek im Spa, in den Gängen des Stammhauses wurden Teppiche mit Zitaten verlegt (zu deren richtiger lesensweise es sogar eine kurze Anleitung gibt) und es finden Lesungen statt. Falls es während des Aufenthalts nicht gelingen sollte, ein Buch zu Ende zu lesen, kann dieses sogar kostenlos ausgeliehen und mit nach Hause genommen werden.

 

 

Relax-Suite Victoria Ost – Check

Zuerst möchte ich erwähnen, dass 13 verschiedene Zimmerkategorien die Entscheidung für das „richtige“ Zimmer sehr schwer machen 🙂 Alle Zimmer werden auf der Homepage detailreich mit guten Fotos anschaulich beschrieben. Vor Anreise erhielt ich vom Hotel noch eine nette Vorfreude-E-Mails mit Tipps zur Anreise etc.

Bei der Relax-Suite Victoria Ost handelt es sich um eine wunderschöne Suite, die sehr großzügig geschnitten ist und in der sogar ein begehbarer Kleiderschrank Platz findet.

Das Bad ist schon fast riesig, hat eine Dusche mit Glaswänden, eine große Badewanne, zwei getrennte Waschbecken, einen Handtuchwärmer, einen exklusiven Raumduft in goldener Optik, ein Fenster mit Bergblick sowie ein Fenster mit Blick ins Wohnzimmer. Beide Fenster können mit einem elektronisch steuerbaren Stoff-Rollo verdeckt werden. Die Tapete an der Front mit den Waschbecken hat eine edle grau-silber Optik mit genauso edlen Motiven. Die Seife ist von der Marke „Stop the Water while using me“ (zum Bestellen bitte einfach auf den Namen klicken).
In dieser eigenen kleinen Wellnessoase wurde wirklich an alles gedacht: Badezusatz (von Pure Herbs), Musik (mit Wahl zwischen Radio und verschiedenen Musikrichtungen) und Kerzen (Streichhölzer liegen im Zimmer ebenso bereit). Leider wurde übersehen, für den zweiten Abend den Badezusatz wieder aufzufüllen.

 

 

Das Bett ist angenehm weich und kuschelig, es können verschiedene Sorten von Kissen vorab bestellt werden.

Im Zimmer befindet sich ein Tablet mit vielen schönen, nützlichen, informativen und historischen Informationen. Hierüber kann dann auch z. B. das Wunschkissen bestellt werden, Mitbringsel, Liebesschlösser mit individueller Gravur, Spa-Anwendungen können gebucht werden und noch viel mehr. Ich habe noch vor der Frist am jeweiligen Tag eine Kissenbestellung über das Tablet aufgegeben, aber die Kissen kamen leider nie bei uns an. Die Bestellung von anderen (kostenpflichtigen) Kleinigkeiten dagegen funktionierte gut.

Ein  Highlight in der Suite ist die Sitzecke am verglasten Zimmereck mit einer beheizbaren Sitzbank und tollem Ausblick in die Berge. Diese Heizbank wurde allerdings zentral von der Rezeption ausgeschalten und bei unserem Zimmerbezug nicht wieder angeschalten, wie ein Besuch an der Rezeption klären konnte. Vorher ärgerte ich mich schon fast, dass die Heizbank wohl nicht funktioniert.

Das helle und freundliche Design des Zimmers mit den Schmetterlingen, dem knalligen Teppich und dem romantischen bunten Wandbild wurde übrigens erst kurz vor meinem Besuch neu gestaltet.

Im Zimmer stehen ein guter Wasserkocher, zwei große Glastassen, Tee der Chiemgauer Teemanufaktur Bioteaque sowie Gepa Rohrzucker zur Zubereitung zur Verfügung.

In der Tiefgarage gibt es für jede Zimmernummer einen fest reservierten kostenlosen Parkplatz.

 


 

Wellness

Im Wellnessbereich stehen hochwertige Liegen mit Polstern, Decken und bei einigen Liegen sogar Tablets zur Verfügung. Allerdings fand ich es in diesem Ruheraum etwas zu kühl, wie übrigens auch das Wasser des Indoor- und Outdoor-Pools, das gerne um einige Grad wärmer sein könnte.
Der ganze Wellness-Bereich ist sehr stimmungsvoll gestaltet, vor allem im Poolbereich haben mir die edlen Lampen und das große Mosaik-Bild sehr gut gefallen.
Etwas befremdlich ist es, dass für den Zugang zum Wellnessbereich und auch extra nochmal zum Saunabereich die Chipkarte vom Zimmer vorgehalten werden muss. Dies lässt sich wohl damit erklären, dass am Anreisetag erst ab Bezug des Zimmers und am Abreisetag nur bis zum Verlassen des Zimmers die Benutzung des Wellness-Bereichs kostenlos ist.
Leider gibt es im Saunabereich keine Möglichkeit, nasse Handtücher zu wechseln.
Im Wellnessbereich stehen getrocknete Früchte, Nüsse und Tee (leider ohne Löffel und Zucker) zur Selbstbedienung bereit sowie im Saunabereich eine Art Peeling.

 


 

3/4-Naturgeniesserpension

Tagsüber gibt es eine Auswahl an Salaten, ein warmes Gericht mit Brötchen sowie verschiedene Kuchen, Kaffee, Tee und Säfte.

Abends wird ein sehr köstliches, vollwertiges 5-Gänge-Menü aus der Grünen-Hauben-Küche serviert. An beiden Abenden waren alle Gerichte sehr perfekt zubereitet.
Der Tisch zum Abendessen wird zugewiesen und bleibt an allen Abenden der Gleiche.
Unser Wunsch, den wir am Morgen beim Menüzettel für den Abend vermerkten (dass eine Person die Vorspeise ohne Fisch möchte), wurde problemlos umgesetzt.

 

 

Genuss am Morgen

Der Tisch vom Abend ist gleichzeitig der Frühstückstisch.
Eierspeisen können beim Service bestellt werden, alles Andere steht am Buffet bereit. Dieses umfasst für die Getränke zwei Kaffeemaschinen, Teezubereitung, eine Presse für frischen Orangensaft sowie zwei Entsafter mit einer guten Auswahl an Obst und Gemüse.
Besonders hervorzuheben beim Frühstück und sicher nicht selbstverständlich sind folgende Köstlichkeiten: eine große Auswahl an Marmeladen, auch ausgefallene Sorten wie Erdbeer-weiße Schokolade-Prosecco, vielfältiges süßes Gebäck, eine große Auswahl an frischem aufgeschnittenen Obst und Gemüse, sehr viele verschiedene Sorten von Flocken, Körnern und Samen, Lachs und zwei weitere Sorten Fischfilet, verschiedene Arten von Kresse samt Schere zum frischen selbst abschneiden, Sekt, Actimel, Heumilchbutter.

 

Leider hat der nicht immer hervorragende Service, der bei einem Hotel dieser Klasse eigentlich vorausgesetzt werden kann, die Genusserlebnisse teilweise etwas getrübt.
So wurde etwa an einem Morgen während des ganzen Frühstücks nur ein einziges Mal unser benutztes Geschirr abgeräumt, welches sich natürlich schon stapelte. Ein ausgiebiges Frühstück macht einfach keinen Spaß neben benutzten Geschirr und Platzmangel.
Das gleiche Nachmittags bei Kaffee und Kuchen: es waren einige Tische wieder frei geworden aber die Tische wurde nicht wieder frisch gedeckt, sodass sich alle kommenden Gäste an dreckige Tische setzen mussten. Unser Tisch wurde während dem gesamten Essen nicht von den Tellern der Vorgänger befreit.
Beim Abendessen war der Service freundlich und es wurde bei jedem neuen Gang kurz erläutert, was wir serviert bekommen, aber irgendwie machte die Servicekraft einen nervösen Eindruck bzw. entstand auch der Eindruck, dass die Routine fehlt.

 

http://www.juffing.at

Fam. Juffinger-Konzett
Hinterthiersee Nr. 79
6335 Thiersee, Österreich

 

 

 

 

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind markiert *

Copyrights © 2016 Sandra Schömer. Alle Rechte vorbehalten.